#mehrHINTERGRUND:Wenn aus Fortschritt Wandel wird, hilft unser Wissen uns dabei, mitzuhalten.

Wir blicken unter die Oberfläche und erklären, was hinter den Trends, Phänomenen und Entwicklungen unserer Zeit steckt.

ZU DEN BEITRÄGEN AUS #mehrHINTERGRUND:

Wissen richtig vermitteln: Kennen Sie die Anker-Strategie?

Wissen richtig vermitteln: Kennen Sie die Anker-Strategie?

Der Wandel unserer Zeit ist schnell. So schnell, dass Kompetenzen, die wir gestern erst erlernt haben, heute zum Teil schon wieder überholt sind. So fühlt es sich zumindest an. Denn durch neue Technologien und die globale Vernetzung von Individuen, Gesellschaften, Unternehmen und Arbeitnehmern müssen wir uns an neuen Anforderungen orientieren und uns mit neuen Modellen arrangieren. Wer mithalten will, sollte flexibel, agil und zugleich neugierig sein. In diesem Kontext nimmt Wissen einen hohen Stellenwert ein.

Lebenslanges Lernen: weil Wissen vernetzt

Lebenslanges Lernen: weil Wissen vernetzt

Der Wandel unserer Zeit ist schnell. So schnell, dass Kompetenzen, die wir gestern erst erlernt haben, heute zum Teil schon wieder überholt sind. So fühlt es sich zumindest an. Denn durch neue Technologien und die globale Vernetzung von Individuen, Gesellschaften, Unternehmen und Arbeitnehmern müssen wir uns an neuen Anforderungen orientieren und uns mit neuen Modellen arrangieren. Wer mithalten will, sollte flexibel, agil und zugleich neugierig sein. In diesem Kontext nimmt Wissen einen hohen Stellenwert ein.

New Work für mehr Freiheit im Arbeitskontext?

New Work für mehr Freiheit im Arbeitskontext?

Die Arbeitswelt erfährt seit einigen Jahren einen grundlegenden und strukturellen Wandel. Flexible Arbeitsmodelle, agiles Prozessmanagement oder digitale Kommunikationstools: Die Arbeitswelt ist in Bewegung, alles entwickelt sich weiter – mit nie gekannter Geschwindigkeit. Job-Profile, die es vor fünf bis zehn Jahren noch nicht einmal gab, sind heute bereits etabliert.

Gutes tun tut gut – Mit kleinen Gesten nervenaufreibende Stressfaktoren reduzieren

Gutes tun tut gut – Mit kleinen Gesten nervenaufreibende Stressfaktoren reduzieren

Unser Körper sendet uns klare Signale, die in stressbedingten Situationen ganz unterschiedlicher Natur sein können. Kopfschmerzen, ein verspannter Nacken, Panik oder Unterzuckerung sind dabei nur einige der Symptome, mit denen unser Körper uns signalisiert: Stop! Genau dann ist der Zeitpunkt gekommen, um innezuhalten und sich ganz bewusst zu fragen: Wie kann ich Stress am besten vermeiden?

Emotionale Intelligenz

Emotionale Intelligenz

Entweder geben Sie sich also negativen und demotivierenden Emotionen hin oder Sie entschließen sich dazu, die Dinge positiv zu sehen und die Chancen zu nutzen, die sich Ihnen bieten.