Kopf oder Herz: Wie treffen Sie Entscheidungen?

von | Jul 24, 2020 | #mehrGESICHTER, Textbeitrag

Liebe Leser und Leserinnen, bevor Sie weiterlesen, nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und beantworten Sie sich folgende Frage:

Üben Sie Ihren Job mit Herzblut aus?

Eine Frage, über die viele Menschen wahrscheinlich erst einmal ein wenig nachdenken müssen. Schließlich arbeiten wir alle aus einem bestimmten Grund: wir wollen und müssen uns unseren Lebensunterhalt verdienen, oder? Sicherlich, Ausnahmen bestätigen die Regel – und doch besteht die Kunst doch eigentlich genau darin, einen Job zu finden, der nicht nur auf finanzieller, sondern auch auf – nennen wir es einmal – emotionaler Ebene sinnstiftend erscheint, oder? Ein Ansatz, den sich WerteWissenWandel-Gründerin Anja Lothschütz zum Credo ihrer täglichen Arbeit gemacht hat.

Wenn das Bauchgefühl siegt: sicherer Arbeitsplatz vs. stetige Neugier

Ein Kommentar von Anja Lothschütz

Frau schaut in den Himmel

Wenn ich mich mit jungen Menschen bezüglich ihrer Ausbildungs- oder Berufswahl unterhalte und frage, warum sie das eine oder andere Studium gewählt haben oder was die Gründe für die Wahl ihres Arbeitsplatzes sind, höre ich immer wieder Sätze wie „Weil das ein sicherer Beruf ist“ oder „Weil man da gut verdient“. Einige antworten mir: „Weil man mir das empfohlen hat“ oder „Weil ich das gut kann“.

Eher selten nehme ich bei diesen Gesprächen seitens meiner Gegenüber allerdings absolute Begeisterung und Freude wahr, für das was sie tun oder beabsichtigen zu werden.  Aus meiner Perspektive als Unternehmerin macht mich das stutzig. Klar ist es für ein Unternehmen wichtig, dass jeder das tut, was er oder sie am besten kann. Ich denke allerdings, dass noch etwas weiteres hinzukommen muss. Man sollte das, was man tut, auch wirklich gerne und mit Enthusiasmus und Neugier tun. Wen seine tägliche Arbeit nicht mit Freude erfüllt, wird aus meiner Sicht auch nur mittelmäßige Ergebnisse erzielen, auch bei weitreichender fachlicher Kompetenz.

So versuche ich im Rahmen von Einstellungen immer denjenigen den Vorzug zu geben, die mit dem Herzen bei der Sache sind, auch wenn andere für die Stelle vielleicht erstmal besser qualifiziert sind. Denn wenn es um die Weiterentwicklung eines Unternehmens geht, da bin ich mir sicher, muss man mit dem Herzen dabei sein und mit dem Kopf die richtigen Entscheidungen treffen. Wer statt auf sein Bauchgefühl nur auf den Verstand hört, der wird es in einer Welt, die immer innovativer und schneller wird, wahrscheinlich schwer haben.

 

Auch interessant: 

Liebe im Kontext Unternehmertum: wenn aus Leidenschaft Liebe wird