Innovationen durch Bildung: neue Ideen und Trends

von | Apr 5, 2020 | #mehrHINTERGRUND, Textbeitrag

Was erwartet uns in der Zukunft? Wenn Sie nun an fliegende Autos oder Pauschalreisen ins Weltall denken, müssen wir Sie enttäuschen. Ob und auf welche Art und Weise Sie Ihren Urlaub jemals im All verbringen werden, können wir Ihnen nicht beantworten. Das kann wohl niemand. Und doch gibt es Trend- und Zukunftsforscher, die sich Tag für Tag mit der Entwicklung von Trends und Tendenzen beschäftigen, die unser gesellschaftliches Leben kurz- und langfristig beeinflussen und prägen werden. Ein wichtiges Forschungsvorhaben, welches wichtige Erkenntnisse mit sich bringt – für jeden einzelnen von uns. Schließlich wollen wir alle dem großen Wandel gewachsen sein, in welchem wir uns bereits seit einigen Jahren befinden.  

Zukunft erforschen

Unsere Interviewpartner Dr. Eike Wenzel und Prof. Dr. Klaus Gourgé sind zwei jener Trend- und Zukunftsforscher, die sich mit Transformationen, Trends und einer nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise beschäftigen. Als Leiter des Master-Studiengangs „Trend- und Nachhaltigkeitsmanagement“ an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen-Geislingen teilen beide Experten ihr Wissen und Ihre Erfahrung mit ihren Studenten und befinden sich mit ihnen in einem ständigen Austausch zu Themen wie Konsum- und Branchentrends oder gesellschaftliche Veränderungsprozesse. Im Fokus der Lehrinhalte steht jedoch vor allem das Erlangen notwendiger Kompetenzen der Zukunft, anhand derer sich die Studenten ein wissenschaftliches Profil mit einem wichtigen Alleinstellungsmerkmal erarbeiten können. Denn mit der Spezialisierung auf Trend- und Transformationsmanagement sowie Zukunfts- und Nachhaltigkeitsthemen treffen sie einen wichtigen Nerv unserer Zeit. 

Innovationen: Mehr als nur neue Ideen 

Frühzeitige Aufklärung ist besser als nachträgliche Aufarbeitung. Und kostengünstiger noch dazu. Bedeutet übersetzt, dass Bildung manchmal eben nicht nur aufgrund von Innovationen, sondern viel mehr Innovationen auch aufgrund von Bildung entstehen können. Was sich kompliziert anhört, ist in der Praxis eigentlich ganz einfach umzusetzen. Denn der berufsbegleitende Masterstudiengang von Eike Wenzel und Klaus Gourgé spricht vor allem junge Arbeitnehmer an, die sich in Sachen Zukunftskompetenzen berufsbegleitend weiterbilden möchten. Ein Ansatz, welcher darauf abzielt, Arbeitnehmer für Themen wie Nachhaltigkeit, Trend- und Zukunftsforschung sowie Veränderungsprozesse zu sensibilisieren und sie dazu ermutigt, ihr Wissen in ihrem bestehenden Arbeitsumfeld postwendend in die Praxis umzusetzen – wenn sie die Chance dazu erhalten.

So fördert die Ausbildung eben jener Studenten an der Hochschule in Nürtingen-Geislingen die Innovationskraft unseres Landes auf der Basis von Bildung und Wissen und dient dazu, die richtigen Trends zu verfolgen und die tatsächlich notwendigen Innovationen zu entwickeln. Denn statt Gelegenheiten und Möglichkeiten zu verpassen, können sich Unternehmen durch interne Innovations- und Trendexperten nicht nur einen Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Mitbewerbern verschaffen, sondern etablieren zugleich auch eine moderne und nachhaltige Unternehmenskultur. Schließlich sind es die eigenen, mit den Kollegen vertrauten Mitarbeiter, die daran arbeiten, Trends und Innovationen einzuführen und langfristig umzusetzen. Eine echte Win-win-Situation also – und das sowohl für lernbereite Arbeitnehmer als auch für ihre Arbeitgeber, die sich langsam aber sicher dem Wandel unserer Zeit anpassen müssen. 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner