Digitaltag 2020: Vier Fragen an Anja Lothschütz

von | Jun 15, 2020 | #mehrNEUES, Textbeitrag

Anja Lothschütz ist Gründerin, Unternehmerin und – was einige von Ihnen vielleicht noch gar nicht wissen – begeisterte „Vereinsmeierin“. Mit der von ihr gegründeten Initiative Verein 3.0 möchte sie das Ehrenamt stärken und Vereinsverantwortliche dabei begleiten, ihre Vereine zu modernisieren und zu digitalisieren. Auf der interaktiven Onlineplattform Verein 3.0 können Vereine Weiter- und Fortbildungsangebote wahrnehmen und sich untereinander austauschen.

Im Rahmen des diesjährigen bundesweiten Digitaltags veranstaltet das Team von Verein 3.0 gemeinsam mit sechs Referenten sechs spannende Live-Webinare rund um die smarte und digitale Vereinsführung. Wir haben nachgefragt, was die Teilnehmer der Online-Sessions am 19. Juni von 14:00 bis 20:00 Uhr erwartet.

Anja Lothschütz im Interview

Frau Lothschütz, was ist der Digitaltag und wie beteiligt sich Verein 3.0 daran?

Dieser Tag am 19. Juni 2020 will die digitale Souveränität der Zivilgesellschaft stärken und stützt sich auf ein breites Bündnis verschiedenster Akteure. Mit zahlreichen Aktionen werden die unterschiedlichen Aspekte der Digitalisierung beleuchtet und gemeinsam diskutiert: über Sorgen und Ängste bis hin zu Chancen und Herausforderungen. Es gilt, Menschen rund um digitale Themen zusammenbringen. Das Ziel: Jede und jeder muss in die Lage versetzt werden, sich souverän und sicher, selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen. Wir von Verein 3.0 finden, das passt ideal zu unserem digitalen Weiterbildungsangebot für Vereine und Stiftungen.

Welche Bereiche der Vereinsführung decken die Inhalte der Live-Webinare ab? Und wieso haben Sie gerade diese Schwerpunkte gewählt?

Digitaltag 2020 Logo

Unsere Webinarreihe dreht sich rund um digitale Themen, die für Vereine und NPOs relevant sind: Rechtliches rund um Vereine im Netz, Finanzierungsmöglichkeiten online organisieren, Social Media, digitale Mitbestimmung, Online Marketing. Die Themen bieten einen Überblick darüber, was online alles möglich und abbildbar ist, um sich die Arbeit zu erleichtern und zu standardisieren. Zusätzlich geht es immer mehr auch um die Positionierung und den Aufbau einer Marke als Verein, nicht nur in der Verwaltung, sondern auch in der Außenwahrnehmung.

Verein 3.0 bietet Vereinen und gemeinnützigen Organisationen die Möglichkeit, sich auch über den Digitaltag hinaus stetig weiterzubilden und sich mit anderen ehrenamtlich Aktiven auszutauschen. Wieso ist es so wichtig, das Ehrenamt und die Vereinskultur auch auf administrativer Ebene zu modernisieren und zu stärken?

Eine moderne, zukunftsfähige Vereinsführung kommt ohne digitale Kenntnisse und Tools nicht mehr zurecht. Besonders die derzeitige Corona-Situation zeigt, wie wichtig diese Kenntnisse sind, um weiterhin mit den Mitgliedern, Spendern und Sponsoren in Kontakt zu bleiben. Dafür wollen wir neue Formen von digitalem Engagement entwickeln, diese den Lebensmodellen der jungen Generation anpassen und flexible und informelle Engagementformen etablieren. Dazu zählt zum Beispiel auch die Arbeit in Teams, um Vorstandspositionen besetzen zu können und die Nutzung von digitalen Medien, die vor allem für eine Arbeitserleichterung sorgen sollen.

Welche Vorteile bietet die digitale Weiter- und Fortbildung – sowohl für Vereine als auch für Unternehmen?

Digitale Weiterbildungsansätze sind zeit- und ortsunabhängig. Unternehmen können somit Kosten sparen. Außerdem sind Online-Angebote sehr effizient, da (Grund)Kenntnisse vermittelt werden, um dann im direkten Austausch (der auch digital sein kann) vertiefende Fragen zu stellen. Unsere digitalen Fortbildungsmöglichkeiten sind immer dann einsetzbar, wenn sie tatsächlich benötigt werden (learning on demand) und können wiederholt für eine große Zielgruppe eingesetzt werden. Allerdings hat auch die digitale Weiterbildung an bestimmten Punkten Grenzen, beispielsweise dann, wenn es um Führungs- und Persönlichkeitsentwicklung geht, da hier der direkte Austausch und Kontakt unverzichtbar sind. Ich empfehle daher Blended Learning-Formate – also eine Kombination aus bedarfsgerechten Präsenzveranstaltungen und digitalen Tools sowie E-Learning-Einheiten.

 

Blended Learning hört sich auch für Ihr Unternehmen interessant an und Sie möchten mehr darüber erfahren? Schreiben Sie uns eine E-Mail (info@wertewissenwandel.com) oder rufen Sie uns an (T: +49 (0) 62 01 / 4947 484)! Wir helfen Ihnen gerne weiter und entwickeln maßgeschneiderte Blended Learning-Formate für Sie, die genau auf Ihre Bedarfe und Voraussetzungen abzielen.

 

Auch interessant: 

Wie sieht die Fortbildung der Zukunft aus?

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner