Finanzen | Recht

Welche Neuerungen enthält die EU-Datenschutzgrundverordnung? Was ist die Aufgabe eines Datenschutzmanagers? Und wie hoch sind die Bußgelder im Falle einer Nichteinhaltung der neuen Vorschriften?

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in ganz Europa die EU-Datenschutzgrundverordnung, kurz EU-DSGVO. Die Verordnung regelt das einheitliche Datenschutzrecht für alle Staaten der Europäischen Union und kann als ein Regelwerk angesehen werden, welches Unternemen vorgibt, wie diese personenbezogene Daten verarbeiten müssen. Somit soll der Schutz dieser Daten und die Privatsphäre betroffener Personen gewährleistet werden. Zudem verpflichtet die EU-DSGVO zu der Einführung eines Datenschutzmanagementsystems oder der Integrierung des Datenschutzes in bereits bestehende Managementsysteme. Werden die Anforderungen der Verordnung nicht eingehalten und erfüllt, drohen durch die Aufsichtsbehörden verordnete Bußgelder. Umso wichtiger ist ein rechtskonformer Umgang mit dem Datenschutzrecht.

Damit Unternehmen und Organisationen Vorbilder einer verantwortungsvollen und werteorientierten Unternehmensführung werden, haben wir an der Akademie in enger Zusammenarbeit mit unseren qualifizierten Referenten und Trainern ein Seminar entwickelt, in welchem Ihnen unsere geschulten Coaches die Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung und die Einführung eines Datenschutzmanagementsystems vermitteln und anhand von umfangreichen Fallbeispielen und Empfehlungen praxisnahe Prozesse erläutern. Zudem haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen einer Prüfung die Zertifizierung zum Datenschutzmanager nach EU-DSGVO zu erlangen.

 

Facebook
Google+
Xing
YouTube
SHARE