Am Morgen steht ein Meeting mit der Geschäftsführung an, dann geht es in eine mehrstündige Telefonkonferenz mit einem wichtigen Kunden. Nach der Mittagspause finden Sie schließlich ein wenig Zeit, um an der Präsentation weiterzuarbeiten, die Sie in einigen Tagen dem Vorstand vorstellen werden. Doch dann klingelt erneut das Telefon und Sie müssen die Präsentation zur Seite legen, obwohl die Zeit doch eigentlich drängt. Ihr Stresspegel steigt und Sie spüren den Druck, der auf Ihnen lastet, immer deutlicher. Wie reagieren Sie in einer solch kräftezehrenden und schwierigen Situation?

Die zunehmende Komplexität unseres beruflichen Alltags, dauerhafter Zeitdruck und die sich rasant verändernden modernen Marktbedingungen stellen Führungskräfte und Mitarbeiter vor die große Herausforderung, besonnen, ruhig und mit klarem Kopf auf Probleme oder Veränderungen zu reagieren. Dabei geraten viele Menschen nicht selten an ihre persönliche Belastungsgrenze. Stress und Druck schlagen sich dann vermehrt körperlich und geistig nieder und die Widerstandsfähigkeit des Immunsystems sinkt. An Punkten wie diesen ist es von enormer Bedeutung, dem zunehmendem Tempo unseres Lebens ein Gleichgewicht an innerer Ruhe und Stärke entgegenzusetzen und aus einer reflektierten Haltung heraus zu agieren. Das Stichwort lautet also Resilienz. Doch was bedeutet es eigentlich, resilient zu sein?

Resilienz beschreibt die seelische Widerstandsfähigkeit – also die mentale Stärke des Geistes und der Seele. Stabilität und Ausgeglichenheit sind diesbezüglich wichtige Faktoren, die dazu beitragen, auf schwierige Lebensumstände, Krisen oder berufliche Rückschläge flexibel, bedacht und zum Teil auch kreativ zu reagieren und somit negative Gefühle wie Hilflosigkeit und Verzweiflung abzuwenden. Anhand von Methoden und Techniken lässt sich eine stabile psychische Widerstandskraft erlernen und trainieren, um  somit die persönliche Resilienzfähigkeit auszubauen. Ruhe bewahren, Abstand  gewinnen und Prioritäten setzen sind nur einige der mentalen Tools, die Ihnen dabei helfen können, eine positive Grundeinstellung zu entwickeln und Probleme oder Herausforderungen optimistisch und motiviert anzugehen.

Das betriebliche Gesundheitsmanagement kann von Führungskräften und Mitarbeitern gleichermaßen gefördert werden, indem gemeinsam Stressfaktoren reduziert und aufmerksam miteinander kommuniziert wird. Was sich simpel anhört, können geschulte Coaches praxisnah und interessant vermitteln. So weiß Monika Schwab, unsere Referentin und Expertin für Personal- und Organisationsentwicklung, wie wichtig es ist, auf die eigenen Fähigkeiten zu vertrauen und die eigenen Handlungsspielräume zu erkennen, um die individuelle Resilienzfähigkeit zu stärken. Sie vermittelt Ihnen in zehn durchdachten Schritten, wie Sie Ihre persönliche Resilienz trainieren und Klarheit über Ihre Ziele und Werte erlangen können.

Weitere Informationen finden Sie hier.